... Coachprofil ...

BusinessJörg Middendorf

Frechen

Jörg Middendorf lebt in Köln, ist Diplom-Psychologe (Universität Münster), Master of Science in Psychology (University of Kent, GB), ausgebildeter systemischer Supervisor und Organisationsentwickler sowie Senior Coach (DBVC), Professional Certified Coach (ICF) sowie Mediator (Bundesverband Mediation). Als Psychologe war er in der Personalentwicklung bei der Bayer AG tätig, bevor er als interner Coach zur Unternehmensberatung McKinsey & Company wechselte. Er ist Initiator der ältesten Langzeitstudie zum Coaching-Markt www.coaching-umfrage.de und leitet heute das Büro für Coaching und Organisationsberatung bei Köln mit 10 Beratern.

 

Weiterführende Informationen über Jörg Middendorf und seine Tätigkeit finden Sie im Internet unter www.bco-koeln.de

... weiterlesenKontakt aufnehmen
  • Geschlecht
    männlich
  • Jahrgang
    1967
  • Coach seit
    01/1998
  • Coaching-Medium
    face2face, telefonisch, Skype
  • Coaching-Sprache
BCO - Büro für Coaching und Organisationsberatung
Augustinusstr. 11d
50226 Frechen
Fax: +49 2234 9335199
Tel.: +49 2234 9335191
Mobil: +49 179 9400494
www.bco-koeln.dewww.coaching-umfrage.de
Bereich öffnen

Überblick

Berufserfahrung
Seit 02/03
Leiter des BCO - Büro für Coaching und Organisationsberatung
Unsere Kunden kommen aus unterschiedlichen Branchen der Industrie, der Wirtschaft und auch des Handels. Wir arbeiten im Bereich Einzel-Coaching für Führungskräfte und Executives, wie auch für ganze Organisationseinheiten.

07/00 – 02/03
McKinsey & Company, Inc.
Interner Coach mit den Schwerpunkt schwierige Klientensituationen, Präsentations- und Kommunikationscoaching

04/96 – 06/00
Bayer AG, Leverkusen
Personalwesen; Zentrale Personalentwicklung mit den Schwerpunkten Management Diagnostik, Konfliktmanagement und Führungskräfteberatung

08/95 – 03/96
Unternehmensberatung a.b. management, Köln
Freier Mitarbeiter

09/90 – 08/93
Bildungsforum Münster e.V.
Trainer für Rhetorik und Stressmanagement
TOP-Schwerpunkte
  • Beförderung oder Stellenwechsel
  • Change-Management
  • Führungsberatung
  • Konflikt- und Krisenmanagement
  • Top-Management-Beratung
Schwerpunkte
  • Beförderung oder Stellenwechsel
  • Change-Management
  • Führungsberatung
  • Fusionen und Übernahmen
  • Karriereberatung
  • Konflikt- und Krisenmanagement
  • Motivationsverbesserung
  • Nachfolgeplanung/Unternehmensnachfolge
  • Outplacement
  • Rhetorik und Auftreten
  • Selbstmanagement / Zeitmanagement
  • Soziale Kompetenzverbesserung
  • Stressmanagement
  • Teamentwicklung
  • Top-Management-Beratung
Coaching-Medium
  • face2face
  • telefonisch
  • Skype
Selbstbeschreibung

Jörg Middendorf lebt in Köln, ist Diplom-Psychologe (Universität Münster), Master of Science in Psychology (University of Kent, GB), ausgebildeter systemischer Supervisor und Organisationsentwickler sowie Senior Coach (DBVC), Professional Certified Coach (ICF) sowie Mediator (Bundesverband Mediation). Als Psychologe war er in der Personalentwicklung bei der Bayer AG tätig, bevor er als interner Coach zur Unternehmensberatung McKinsey & Company wechselte. Er ist Initiator der ältesten Langzeitstudie zum Coaching-Markt www.coaching-umfrage.de und leitet heute das Büro für Coaching und Organisationsberatung bei Köln mit 10 Beratern.

 

Weiterführende Informationen über Jörg Middendorf und seine Tätigkeit finden Sie im Internet unter www.bco-koeln.de

Bereich öffnen

Angebote

Zielgruppen
Führungskräfte
Coaching-Ablauf
Überblick:
I Erstkontakt ( oft telefonisch)
II Klärungsgespräch
III Auftragsklärung
IV Beginn des Coaching durch Zielklärung
V Themenbearbeitung
VI (Zwischen-) Bilanz
VII Abschluss

Am Anfang steht der Erstkontakt im dem sehr grundsätzliche Fragen wie terminliche Möglichkeiten eines Treffens oder das allgemeine Thema des Coachings besprochen werden. Danach findet in der Regel ein unverbindliches Klärungsgespräch zum Kennenlernen und zum Klären einer möglichen Zusammenarbeit inkl. Dauer, Anzahl und Rahmen der Coachingsitzungen statt. Erst nach diesem ersten Klärungsgespräch kommt es in der Regel zur offiziellen Auftragsklärung und zur schriftlichen Fixierung der Vereinbarungen zwischen Auftraggeber, Coach und Coachee.
Nach dieser Phase der Auftragsklärung beginnt das eigentliche Coaching mit der Zielklärung. Hier geht es um die das Verstehen der aktuellen Situation und der Beschreibung eines möglichen Ziels.
Nach der Zielklärung umfassen die nächsten Sitzung dann die Themenbearbeitung, die ständige Bezugnahme zum Ausgangsziel, eventuelle Neuformulierungen des Ziels sowie das Erproben neuer Verhaltensweisen in und vor allem zwischen den Coachingsitzungen. In der Phase der Themenbearbeitung werden verschiedenste Methoden im Coaching eingesetzt. Letztendliches Ziel ist es aber immer dem Coachee neue Möglichkeiten zur Erweiterung seiner eigenen Perspektive und die Möglichkeit für neue Erfahrungen zu eröffnen. In dieser Phase wird der Unterschied zum Training am deutlichsten: Es wird nur wenig Wissen vermittelt (auf jeden Fall nicht schwerpunktmäßig), sondern es wird ein Rahmen geschaffen, in dem der Coachee selbst zu neuen Erkenntnissen gelangen kann.
Spätestens gegen Ende der vereinbarten Sitzungsanzahl, in der Praxis aber häufig früher und häufiger, sollte eine Bilanz in bezug auf die vereinbarten Ziele gezogen werden, um Fortschritte und noch offene Punkte aus der Sicht des Coachees festzuhalten. Dabei steht der Vergleich zwischen Ziel und Zielerreichung naturgemäß im Vordergrund. Aber auch der gemeinsame Lernprozess und bereits eingetretene Veränderungen während des Coachings werden besprochen und festgehalten. Mit dem formalen Abschluss endet das Coaching und alle Beteiligten (z.B. Auftraggeber) bekommen die im Vorfeld vereinbarten Informationen über das Ende des Coachings.
Coaching-Settings
  • Einzel-Coaching
  • Gruppen- und Team-Coaching
  • Konflikt-Coaching
  • Business-Coaching
Position der Kunden
  • Aufsichtsrat/Verwaltungsrat
  • Unternehmensleitung/Vorstand/Geschäftsführung
  • Abteilungsleitung
  • Bereichsleitung
  • Geschäftsstellenleitung
  • Team- und Gruppenleitung
  • Projektleitung
  • Führungsnachwuchs
  • High Potentials
Arbeitsbereiche
  • Deutschland
Erfahrung mit Unternehmensgrößen
  • 2001-5000 Mitarbeiter
  • >10000 Mitarbeiter
Honorar / Mindestumsatz
auf Anfrage
Bemerkung
Das BCO führt Coaching und Workshop auch in englischer und französischer Sprache durch.
Spesen
nach Aufwand
Bereich öffnen

Kompetenzen

Spezialgebiete
Executive Coaching (Vorstände), Konfliktmanagement, Change Management
Berufsausbildung
Diplom-Psychologe
Personalenwickler
Supervisor und Organisationsentwickler
Studium
Diplom-Psychologe
Master of Science in Psychology
Weiterbildung
NLP-Master-Pracitioner (DVNLP)
Systemischer Supervisor und Organisationsentwickler (DGSF)
Hypnotherapeut (I.I.S.T.)
Mediator (CfM)
WingWave®
reteaming®
Branchenerfahrung
  • Dienstleistung
  • Handel
  • Industrie
  • Handwerk
  • Mischkonzerne
  • Rohstoffe und Erzeuger
  • Weiterbildung
Veröffentlichungen
1. Bücher und Buchbeiträge

Lösungsorientiertes Coaching: Kurzzeit-Coaching für die Praxis
Jörg Middendorf (2017) Springer Verlag

Selbstcoaching in Konflikten
Jörg Middendorf (2012) GABAL Verlag

Missionskompass
Jörg Middendorf (2007) in "Coaching-Tools II" Christopher Rauen (Hrsg.) managerSeminare Verlag, ISBN 978-3-936075-65-6

Raus aus dem Tief
Jörg Middendorf (2004) in "Living at Work" Grosz und Witt (Hrsg.) Hanser Verlag, 2004, ISBN 3-446-22914-0

Wertehierarchie als Methode im Coaching
Jörg Middendorf (2004) in "Coaching-Tools" Christopher Rauen (Hrsg.) managerSeminare Verlag, 2004, ISBN 3-936075-18-2

Fit durch Coaching - Coaching-Fälle aus der Praxis von MWonline und ihre Lösungen
Jörg Middendorf und Johannes Thönneßen (2003) Carl Hanser Verlag München, 2003, ISBN 3-446-22255-3

Kritik: Wenn Führungskräfte Ehrlichkeit nicht vertragen - Gedanken und Fallbeispiele aus der Coachingpraxis
Jörg Middendorf in „Ehrlichkeit im Management“Dörte Huth (Hrsg.) (2003) Vdm Verlag Dr. Müller, 2003, ISBN 3-936-75521-3

Erfolgsfaktor Unternehmenskultur
Jörg Middendorf (2003) Beitrag im Kongressbuch "Internationale Jahrestagung Spritzgießen 2003", VDI-Verlag Düsseldorf, ISBN 3-18-234249

2. Artikel in Zeitschriften (Auswahl ab 2011)

5. Coaching-Umfrage: Die Honorare steigen wieder
wirtschaft+weiterbildung 04_17

Selbstverantwortung von Coaching-Kunden
managerSeminare Spezial Coaching 06/2016

Coaching als Projekt abrechnen
wirtschaft&weiterbildung 10/2015

Vertraulichkeit ist für Coachs ein Muss
Training aktuell, April /2015

Conflict Management Coaching
Spektrum der Mediation, 1/2015

Systemische Steigerung der Konfliktkompetenz
Zeitschrift für Konfliktmanagement (ZKM), 1/2015

Lizenz zum Streiten
Trainingaktuell Februar 2014

Neues Tool soll Konflikt-Coaching erleichtern
witschaft&weiterbildung November/Dezember 2013

Allein im Konflikt? Konfliktklärung als Kernkompetenz von Führungskräften
Blickpunkt EFL Beratung Oktober 2013

Was macht den Coach zum Coach?
Weiterbildung April 2012

Stabilisiert und etabliert – 10 Jahre Coaching-Umfrage Deutschland
Trainingaktuell 4/2012 April 2010

Methodenmix zur nachhaltigen Führungskräfteentwicklung bei der Generali Deutschland Informatik Services GmbH
Coaching-Magazin, Nov./Dez.-2011
Referenzen
BAYER AG
CARE International Deutschland
Creative Communication Consult
Deutsche Edelstahlwerke AG
ERGO Versicherungen
Generali Versicherungen
Lanxess AG
REWE AG
Welthungerhilfe

Schicken Sie mir gerne eine Anfrage!