Das Erstgespräch im Coaching

Was Klienten beachten sollten

Kontaktaufnahme Coach und Klient
© Foto: ESB Professional/Shutterstock.com

von Dr. Christopher Rauen

Kennenlernen und Vertrauensaufbau

Dem Erstgespräch zwischen Coach und Klient kommt besondere Bedeutung zu, da hier das Fundament einer möglichen zukünftigen Beziehung gebaut und festgelegt wird. Neben dem Kennenlernen und dem Beziehungsaufbau werden zudem die Voraussetzungen für ein Coaching geprüft sowie die Ausgangssituation und gegenseitige Erwartungen geklärt.

Das Erstgespräch dient der gegenseitigen Exploration und ist Ausgangspunkt für eine mögliche Vertrauensbasis. Während der Klient seine Erwartungen schildert, benennt der Coach Möglichkeiten und Grenzen des Coachings. Im Einzelfall wird auch bereits eine erste Problemsicht vorgenommen und die Situation des Klienten analysiert bzw. Problemfelder eingegrenzt.

Checkliste für den Klienten

Der Klient sollte das Erstgespräch nutzen, um sich vom Coach einen Eindruck zu verschaffen und um zentrale Informationen und Kriterien abzufragen. Dabei sind folgende Fragen von besonderer Bedeutung:

  • Kann der Coach seine Vorgehensweise erläutern?
  • Ist der Coach in der Lage, beispielhafte Prozesse zu schildern?
  • Welche Methoden setzt der Coach ein?
  • Wie erreicht der Coach Veränderung?
  • Wie lange kann der Coaching-Prozess dauern?
  • Welche Kosten und sonstiger Aufwand sind mit dem Coaching verbunden?
  • Über welche Branchenerfahrung und über welchen Hintergrund (Ausbildung) verfügt der Coach?
  • Nimmt sich der Coach ausreichend Zeit, die Erwartungen des Klienten anzuhören?
  • Kann der Coach menschlich und fachlich überzeugen?
  • Welchen Gesamteindruck hinterlässt der Coach?

Es ist ratsam, dass der Klient seine Fragen für die Kontaktaufnahme und das Erstgespräch schriftlich festhält. Das zwingt zum einen den Klienten, strukturiert über sein Anliegen nachzudenken und hilft zum anderen auch dem Coach, die Wünsche und Erwartungen des Klienten besser kennenzulernen.

Woran erkennt man unseriöse Coaches?

Bestimmte unseriöse Verhaltensweisen und Merkmale auf Seiten des Coachs sollten jeden Coaching-Interessierten misstrauisch machen und als Ausschlusskriterium dienen. Hier finden Sie eine Liste mit bedenklichen Verhaltensweisen.

Vertrauensbasis zwischen Coach und Klient

Vertrauen ist die Grundlage für eine weitere Arbeitsbeziehung zwischen Coach und Klient. Um eine tragfähige Vertrauensbasis aufbauen zu können, sollten folgende Punkte im Erstgespräch geklärt werden:

  • Die Erwartungen des Klienten müssen mit den realen Möglichkeiten des Coachs übereinstimmen.
  • Die Werte und Werthaltungen des Klienten sollten mit der des Coachs grundsätzlich vereinbar sein.
  • Der Coach sollte falsche Vorstellungen und Erwartungen des Klienten aufdecken.
  • Der Coach sollte den individuellen und konzeptionellen Charakter von Coaching betonen. Er sollte kein Erfolgsversprechen geben.
  • Klärung von rechtlichen Fragen: Zwischen Klient und Coach wird ein Dienstleistungsvertrag abgeschlossen, der Rechte und Pflichten, die Treffpunkte, das Honorar, die ersten Termine und Ausfallregelungen enthält.

Spricht nichts gegen ein Coaching, so kann am Ende des Erstgesprächs vereinbart werden, bis wann der Klient eine Entscheidung für oder gegen den Coach treffen wird. Wenn keine gemeinsame Basis gefunden werden konnte, endet der Coaching-Prozess bereits nach dem Erstgespräch.

Vertragsunterzeichnung

Auch für den Fall, dass zunächst nichts gegen ein Coaching spricht, sollte die Entscheidung für ein Coaching nicht im Erstkontakt getroffen werden. Der Klient sollte die Möglichkeit erhalten, sich in einem für ihn angemessenen Zeitraum zu überlegen, ob er mit dem Coach eine gemeinsame Arbeitsbeziehung eingehen möchte. Hier lesen Sie, worauf bei Coaching-Verträgen geachtet werden sollte.

Cooling-down

Befindet sich der Klient bereits während des Erstgesprächs in einem Zustand emotionaler Belastung (z.B. durch die krisenhafte Zuspitzung eines Problems), so kann der Coach auch bereits im Erstgespräch Entlastung schaffen. Bei solch einem "Cooling-down" gibt der Coach eine erste Unterstützung und hilft dem Klienten beim adäquaten Umgang mit seinen Emotionen. Ggf. wird eine erste Problemsicht vorgenommen, diffuse Problemsituationen werden analysiert und konkrete Problemfelder werden abgegrenzt.

Kosten des Erstgesprächs

Als Beleg für Qualität, Seriosität und Unabhängigkeit des Coachs sollten Kontaktaufnahme und Erstgespräch für den Interessenten unverbindlich und kostenlos sein. Ggf. können alternativ die für ein Erstgespräch anfallenden Kosten mit dem späteren Coaching verrechnet werden.

Fazit

Das Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der Einschätzung, ob eine gemeinsame Basis zur Zusammenarbeit möglich ist. Der Klient benennt seine Erwartungen, der Coach schildert Möglichkeiten und Grenzen seines Beratungsansatzes. Ggf. kann bereits hier eine erste Problemsicht vorgenommen werden. Generell wird in dieser Phase jedoch primär geklärt, ob die Voraussetzungen für eine Coaching-Beziehung gegeben sind und die Rahmenbedingungen für beide Seiten stimmen.

Coach-Suche

Anmeldung & Tarife

Werden Sie jetzt Mitglied im Qualitätsnetzwerk für Business-Coaches! Informieren Sie sich hier über unsere Aufnahmekriterien und Tarife.

Erstellen Sie kostenlos eine Coach-Ausschreibung. Ihre Coaching-Anfrage wird anonym an ausgewählte, qualifizierte Coaches weitergeleitet, die Ihnen konkrete Angebote schicken.